Kinderzahnheilkunde

Eltern neigen mitunter zu der irrigen Annahme, daß die Zähne von Kleinkindern - auch unter dem Namen "Milchzähne" bekannt - deshalb nicht gepflegt zu werden brauchen, weil sie doch irgendwann einmal wieder ausfallen. Ebenso wird dem Nuckeln am Daumen oder dem "Beruhigungsfläschchen" keine weitere Bedeutung zugemessen, man hält es für etwas völlig Normales.

Jedoch hat eine vorzeitige Zerstörung des Milchgebisses immer Spätfolgen. Durch den frühzeitigen Verlust von Milchzähnen wird das Kieferwachstum gehemmt, es ist später zu wenig Platz für die bleibenden Zähne, welche schon teilweise ausgebildet unter den Milchzähnen im Kiefer liegen.
(Siehe auch unter Milchzahndurchbruch)
Zerstörte Zähne bedeuten auch immer Schmerzen für das Kleinkind. Der dadurch bedingte erste Kontakt mit einer Zahnarztpraxis wird u.U. zeitlebens in schlechter Erinnerung bleiben.

Ab dem 3. Lebensjahr haben Lutschen und Nuckeln eine bleibende Verformung des Kiefers zur Folge, welche zwar meist durch eine aufwendige kieferorthopädische Regulierung später wieder behoben werden kann; doch das Tragen einer Regulierung ist mit einem erheblichen psychischem und finanziellen Aufwand verbunden.

Hinzu kommen durch den Offenen Biß bedingte Sprach- und kosmetische Probleme. Ausführliche Darstellung unter Kiefer- und Zahnfehlstellungen auf eigener Seite.

Die Infektion eines Kleinkindes mit den sog. "Kariesbakterien" erfolgt normalerweise durch die Mutter. Durch Speicheltests läßt sich feststellen, ob die Mutter eine hohen Anteil an diesen schädlichen Keimen hat, und es können entsprechende Vorsorgemaßnahmen getroffen werden.

Untersuchungen belegen, daß sich die durch verfaulte Milchzähne gebildete Bakterienflora im bleibenden Gebiß fortsetzen kann: verfaulte Milchzähne stecken die bleibenden Zähne schon während ihres Durchbruchs an.

Untersuchungen belegen, daß sich die durch verfaulte Milchzähne gebildete Bakterienflora im bleibenden Gebiß fortsetzen kann: verfaulte Milchzähne stecken die bleibenden Zähne schon während ihres Durchbruchs an

Über die richtige Zahnpflege ihres Kleinkindes beraten wir sie gerne!