Zahnimplantate

Ein Zahnimplantat ist im Grunde genommen eine Ersatz für die verlorengegangen Zahnwurzel, die normalerweise den echten Zahn fest im Kieferknochen verankert.

Die DGZMK hat im Mai 1998 eine Stellungnahme verfaßt, in der es u.a. heißt:
"... Herausnehmbarer implantatgestützter Zahnersatz beim zahnlosen Kiefer wird standardmäßig auf 4 Implantaten abgestützt. Diese Form der Versorgung ermöglicht eine höhere Stabilisierung der Prothese mit weniger Knochenresorption des Kiefers als die ebenfalls mögliche Stabilisierung mit 2 Implantaten.
Rein implantatgetragener, bedingt abnehmbarer Zahnersatz beim zahnlosen Kiefer ist standardmäßig auf 6 Implantaten abgestützt, wobei im Oberkiefer auch mehr als 6 Implantate, im Unterkiefer in Ausnahmefällen auch lediglich 4 Implantate notwendig sein können.

Bei Freiendindikationen und großen Schaltlücken werden in Abhängigkeit von ihrer Größe bei Verbundbrücken (Verbindung von Implantaten mit natürlichen Zähnen) 1 oder 2 Implantate und bei rein implantatgetragenen Konstruktionen standardmäßig 2 oder 3 Implantate angewandt.
H. Spiekermann, Aachen" 

Video

Kostenlose Patienteninfo "Implantate"



Für den Download der Patienteninformationen klicken Sie
bitte auf das Bild.