Kiefergelenksdiagnostik und -therapie

Fehlfunktionen des Kausystems können verschiedene Ursachen haben wie zum Beispiel unterschiedlich hohe Zahnreihen, Zähneknirschen oder ungleichmäßig funktionierende Kiefergelenke. Die Folgen können unter anderem akute und chronische Verspannungen und Schmerzen im Nacken-, Rücken- und Kopfbereich sowie eine eingeschränkte Mundöffnung sein. In der Fachsprache spricht man von Craniomandibulärer Dysfunktion (CMD).

In der Kiefergelenksdiagnostik und -therapie werden zur Behebung der Dysfunktion therapeutische Zahnschienen, beispielsweise Knirscherschienen, eingesetzt. Nach einer eingehenden Diagnose der Ursache für die Fehlfunktion, folgt eine geeignete Therapiemaßnahme mittels individuell angefertigter Schiene. Hierzu wird ein Abdruck Ihres Kiefers genommen und anschließend eine passgenaue Schiene aus Kunststoff gefertigt.

Um eine Craniomandibuläre Dysfunktion erfolgreich zu behandeln, kann es in einigen Fällen sinnvoll sein, ergänzend auf ein Netzwerk aus Spezialisten (Physiotherapeuten, Orthopäden, Osteopathen, Heilpraktiker etc.) zurückzugreifen. Hier stehen wir Ihnen bei Fragen gerne zur Seite und überweisen Sie auf Wunsch gerne an einen Kollegen.

 

 

© Zahnarztpraxis Dr. Thomas Röder & Kollegen 1985 -  2017