Wurzelbehandlung in Wetzlar – Endodontie schmerzfrei und schonend

Die Entzündung einer Zahnwurzel kann zu einer sehr schmerzhaften Erfahrung werden, wenn sie nicht umgehend behandelt wird. Da die Infektion direkt auf die im Zahninneren verlaufenden Nervenbahnen einwirkt, sind meist heftige Schmerzen damit verbunden. Dank innovativer zahnmedizinischer Verfahren können derartig entzündete Zähne im Rahmen einer Wurzelkanalbehandlung fast immer gerettet werden. In unserer Zahnarztpraxis Dr. Röder in Wetzlar erfolgt der Eingriff unter örtlicher Betäubung und ist daher schmerzfrei.

Wir behandeln Zahnwurzelentzündungen schonend und nach den neuesten Verfahren der Endodontologie (das Zahninnere betreffend). Aufgrund der langjährigen Erfahrung unserer Mitarbeiter können sich Patienten darauf verlassen, dass sie in der Praxis Dr. Röder stets die bestmögliche zahnmedizinische Versorgung erhalten.  

 

Was ist eine Wurzelbehandlung?

Bei einer Wurzelkanalbehandlung wird eine Entzündung des Weichgewebes im Zahninnern beseitigt. Dazu wird der betroffene Zahn geöffnet, um das erkrankte Gewebe zu entfernen. Der bis in die Wurzelspitze hinabreichende Kanal erhält danach eine sterile Füllung und wird wieder dicht verschlossen. Obwohl der Zahn nach der Entfernung des aus Nervenbahnen und Blutgefäßen bestehenden Zahnmarkes als "tot" gilt, bleibt die Zahnhartsubstanz erhalten, und der Zahn kann weiter seine Funktion erfüllen. 

 

Auslöser einer Zahnwurzelentzündung - Wurzelbehandlung Wetzlar

Im Zahninneren, Pulpa oder Zahnmark genannt, verlaufen Nerven und kleinste Blutgefäße, die den Zahn ernähren und ihm seine Sensibilität verleihen. Dringen beispielsweise durch ein tiefes Kariesloch Bakterien ein, kann sich in der Pulpa eine Entzündung bilden. Dies hat meist außerordentlich starke Schmerzen zur Folge.
 

Häufigste Gründe einer Wurzelentzündung


✓  tiefe Karieslöcher
✓  langanhaltende starke Zahnfleischentzündung 
✓  Beschädigung von Zähnen bei Unfällen
✓  langanhaltende Fehlbelastung des Zahnes, z. B. durch Knirschen
✓  tiefe Zahnfüllung

 

Was wird bei einer Wurzelbehandlung gemacht?


Eine Wurzelkanalbehandlung ist ein endodontischer Eingriff, bei dem das entzündete weiche Pulpagewebe komplett entfernt wird. Dazu wird die Pulpahöhle geöffnet, anschließend werden die Wurzelkanäle mit rotierenden Instrumenten und Spüllösungen gründlich von dem erkrankten Gewebe gereinigt, bevor der Zahn wieder verschlossen wird. Absolute Präzision ist wichtig, damit sich künftig keine neuen Bakterien bilden und festsetzen können. 


Was ist bei einer Wurzelbehandlung zu beachten?

Ob eine Wurzelkanalbehandlung zum gewünschten Erfolg führt, hängt von zwei wichtigen Faktoren ab:

✓  Aus dem Wurzelkanal müssen sämtliche von Bakterien befallenen Nervenfasern, Blutgefäße und Weichsubstanzen entfernt werden. Die penibel genaue Säuberung des gesamten Wurzelkanals ist von entscheidender Bedeutung.

✓  Die sterile und dichte Füllung des betroffenen Wurzelkanals garantiert, dass keine Bakterien mehr eindringen können. 


Vorteile einer Wurzelbehandlung

✓  Der Entzündungsherd im Zahn wird komplett beseitigt.
✓  Der Zahn bleibt erhalten und erfüllt weiterhin seine Funktion.
✓  Nachteilige Folgen von Zahnverlust, Zahnverschiebungen und   Bissveränderungen oder Knochenabbau treten nicht ein.
✓  Eine Wurzelbehandlung ist in der Regel wesentlich preisgünstiger als Zahnersatz.

 

Ablauf einer endodontischen Behandlung in unserer Praxis in Wetzlar


Eine Wurzelbehandlung läuft in vier wesentlichen Schritten ab.

✓  Als Erstes ist ein Zugang zu der entzündeten Stelle im Zahnmark nötig.
✓  Das infizierte Weichgewebe im Zahninnern wird restlos entfernt.
✓  Eine gründliche Desinfektion beseitigt sämtliche Bakterien.
✓  Der Wurzelkanal wird verfüllt und die Öffnung im Zahn verschlossen.
 

Nachfolgend eine ausführliche Erklärung, wie eine Wurzelkanalbehandlung bei uns in der Praxis durchgeführt wird:

1. Vorbereitung

Als Erstes sorgen wir dafür, dass der Zahn absolut frei von Karies ist. Mit einem hochwertigen Kunststoff wird der Zahn so aufgebaut, dass er bakteriendicht bleibt. 

2. Zugang

Mithilfe der Lupenbrille können wir die Strukturen vergrößert sehen, die für das bloße Auge bisher nicht zu erkennen waren.

3. Aufbereitung

Um den Zugang zum Entzündungsherd freizulegen und jegliches erkranktes Gewebe entfernen zu können, verwenden wir besonders feine, biegsame Instrumente aus einer speziellen Legierung. 

4. Wurzelkanal-Längenbestimmung

Mit einem elektronischen Längenmessgerät können wir die genaue Tiefe der Wurzelkanäle bestimmen, und zwar wesentlich zuverlässiger als mit herkömmlichen Röntgenaufnahmen. Damit stellen wir sicher, dass sämtliches entzündetes Gewebe entfernt wird und keine bakteriell kontaminierten Restbereiche zurückbleiben.  

5. Antibakterielle Spüllösung

Die Desinfektion des Wurzelkanals und des entzündeten Bereichs ist wesentlich für den Erfolg der Behandlung. Wir halten uns an wissenschaftliche Spülprotokolle und verwenden verschiedene Spüllösungen. 

6. Hermetische Wurzelfüllung

Damit sich künftig keine Bakterien einnisten können, muss die Wurzelfüllung mit besonderer Sorgfalt eingebracht werden. Die Wurzelkanäle werden mit einem zähflüssigen thermoplastischen Material gefüllt, das sich den komplexen Kanalstrukturen optimal anpasst und sicherstellt, dass keine Lücken bleiben.

7. Deckfüllung

Ebenso wie die Wurzelfüllung muss die abschließende Deckfüllung absolut bakteriendicht sein. Diese Anforderung erfüllt nur Kunststoff. Eine spezielle Klebetechnik garantiert zusätzlich für Dichtigkeit.
 

Wichtig:
Infolge einer Wurzelkanalbehandlung ist ein Zahn bruchgefährdeter als vorher. Nach dem endodontischen Eingriff sollte der Zahn deshalb mit einer Krone oder Teilkrone stabilisiert werden.  

 

Wie hoch sind die Erfolgschancen einer Wurzelbehandlung?


Solange der Zahnhalteapparat und Kieferknochen gesund sind, ist die Wahrscheinlichkeit für eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung sehr groß. Hat sich allerdings die Entzündung ausgebreitet und bereits die Knochensubstanz beeinträchtigt, sinken die Erfolgschancen. Deshalb sind eine frühzeitige Diagnose und eine unverzügliche Behandlung wichtig. Auch für die Kostenübernahme durch die Krankenkassen spielt es eine Rolle, dass die Therapie rechtzeitig erfolgt. 


Was geschieht, wenn eine Wurzelbehandlung scheitert?

Angesichts der fein verästelten Wurzelkanäle und aufgrund der Komplexität des Eingriffs, kann es vorkommen, dass eine Wurzelbehandlung nicht auf Anhieb zum gewünschten Ziel führt. In diesem Fall ist eine sogenannte Revisionsbehandlung erforderlich. Dabei wird das bereits eingesetzte Füllmaterial wieder entfernt, um die Wurzelbehandlung erneut durchzuführen. Für eine Revisionsbehandlung wird in der Regel mehr Zeit benötigt, weil die Bakterien mit zusätzlichem Aufwand eliminiert werden müssen.

 

Worauf ist unmittelbar nach einer Wurzelbehandlung zu achten?

Solange die Betäubung noch nachwirkt, muss man auf Speisen und Getränke verzichten. Temperaturen könnten infolge der Gefühllosigkeit falsch eingeschätzt werden und Verbrühungen nach sich ziehen. Direkte Sonneneinstrahlung sowie Sauna oder Solarium sind zu meiden. Der behandelte Zahn sollte anfänglich nur vorsichtig belastet werden, wobei harte Lebensmittel auf dem Speiseplan gestrichen werden sollten.
 

Alternativen zu einer Wurzelbehandlung


Ob es sinnvoll ist, eine Wurzelbehandlung durchzuführen oder einen Zahn zu ziehen, entscheiden Patienten am besten nach einem ausführlichen Gespräch mit ihrem Zahnarzt. Er kann erklären, welcher Weg medizinisch erfolgversprechend ist. Wer keinen abgestorbenen Zahn im Mund haben möchte, hat die Möglichkeit, den Zahn ziehen zu lassen und durch ein Implantat zu ersetzen. Darauf kann beispielsweise eine Keramikkrone in der eigenen Zahnfarbe befestigt werden. 

 

Erhalt der eigenen Zähne ist immer die bessere Lösung

Unser vorrangiges Ziel ist es, die natürlichen Zähne möglichst lange gesund zu erhalten. Warten Sie bei Zahnschmerzen nicht lange, bevor Sie in uns kontaktieren. Je früher wir eine Entzündung erkennen und die geeigneten Maßnahmen ergreifen, umso mehr können wir versichern, dass eine Wurzelbehandlung erfolgreich verläuft und das entzündete Zahn gerettet wird.

Lassen Sie sich von uns helfen!

 

Wollen Sie mehr zum Thema Wurzelbehandlung wissen? Wir beraten Sie gerne unter 06441-45878, per E-Mail oder direkt Online.
Vereinbaren Sie gleich einen Termin! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

 

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Ist eine Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft?

Ist eine Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft?

Eine Wurzelbehandlung muss nicht zwingend ein schmerzhaftes Erlebnis sein. Sollten die Schmerzen zu Beginn der Zahnbehandlung zu stark sein, wird der Zahn zuerst medikamentös behandelt. Sobald die Schmerzen nachlassen, kann dann die eigentliche Wurzelkanalbehandlung durchgeführt werden. Während der Behandlung wird der Bereich um den noch vitalen Zahn mittels Lokalanästhesie betäubt, um unangenehme Empfindungen zu vermeiden. In den ersten Tagen nach der Wurzelkanalbehandlung kann Ihr Zahn allerdings noch etwas empfindlich reagieren.

Kann man eine Wurzelkanalbehandlung vermeiden?

Kann man eine Wurzelkanalbehandlung vermeiden?

Eine Wurzelentzündung wird meist durch Kariesbakterien verursacht. Deshalb ist die beste Vorbeugung eine regelmäßige Prophylaxe bei Ihrem Zahnarzt, um Erkrankungen möglichst früh zu erkennen. Die professionelle Zahnreinigung ist hier von besonderer Bedeutung. Auch eine konsequente und richtige häusliche Zahnpflege und Ernährung spielen eine große Rolle, Ihre Zähne lange gesund und schön zu erhalten.

Besteht allerdings bereits eine Infektion des Zahnnervs, gibt es zwei Möglichkeiten der Behandlung:
Den Zahn ziehen oder den Zahn retten. 
Welche dieser zwei Behandlungen durchgeführt werden muss liegt am Grad der Infektion. In unserer Zahnarztpraxis in Wetzlar führen wir eine ausführliche Untersuchung durch und besprechen mit Ihnen die möglichen Behandlungsmethoden.
 

Wie lange dauert in der Regel eine Wurzelbehandlung?

Wie lange dauert in der Regel eine Wurzelbehandlung?

Normalerweise kann eine Wurzelkanalbehandlung in einer Sitzung abgeschlossen werden und dauert meist ca. 2 Stunden. Nur bei sehr komplexen Fällen kann ein weiterer Termin notwendig werden.

Was sind die Anzeichen eines entzündeten Zahnnervs?

Was sind die Anzeichen eines entzündeten Zahnnervs?

Je nach Grad der Entzündung variieren die Symptome. Neben den bekannten klopfenden Zahnschmerzen, kann auch eine anhaltende Sensibilität zu heißen oder kalten Speisen ein Hinweis darauf sein, dass der Zahnnerv erkrankt ist.
Beschwerden beim Aufbiss, Schwellungen des umgebenden Weichgewebes und Kopfschmerzen oder Kieferschmerzen sind weitere Anzeichen. 
In seltenen Fällen treten keine Beschwerden auf und die Entzündung kann lediglich mit einem Röntgenbild erkannt werden.
 

© Zahnarztpraxis Dr. Thomas Röder & Kollegen 1985 -  2022