Kinderzahnheilkunde in Wetzlar

Gesunde Zähne von klein auf 

Unsere kleinen Patienten erhalten in der Zahnarztpraxis Dr. Röder in Wetzlar immer besondere Aufmerksamkeit. Wir betreuen sie kindergerecht - ganz nach ihren Bedürfnissen. In ihrer Erfahrungswelt soll sich jeder Besuch als positives Erlebnis einprägen. Damit helfen wir ihnen, Zahngesundheit und Mundhygiene spielerisch als erstrebenswerte Ziele in ihr Leben aufzunehmen. Um den Wünschen der Kleinsten gerecht zu werden, schaffen wir eine beruhigende Umgebung und nehmen uns die Zeit, die Sie und Ihre Kinder brauchen. Entgegen falscher Vorstellungen sind gut gepflegte Milchzähne wichtig. Sie bilden die Grundlage dafür, dass sich das bleibende Gebiss richtig ausbildet. Als Zahnärzte für Kinder in Wetzlar sorgen wir dafür, dass unsere Patienten in jedem Lebensalter sich an gesunden und schönen Zähnen erfreuen. 


Kindern schenken wir besondere Aufmerksamkeit… denn die erste Erfahrung zählt!

Das Fundament für dauerhaft starke Zähne wird in den frühen Lebensjahren gelegt. Von Anfang an ist Prophylaxe der Schlüssel zu beschwerdefreier Zahngesundheit. Daher liegt es uns am Herzen, bereits den ersten Zahnarztbesuch zu einer erfreulichen Erfahrung zu machen, damit sich die Kleinen ohne irgendwelche negativen Vorbelastungen an den regelmäßigen Termin beim Zahnarzt gewöhnen. 
Gemeinsam mit den Eltern sind wir bemüht, dass sich so etwas wie Zahnarztangst erst gar nicht ausbildet. Wir raten davon ab, Kinder mit Sätzen wie "du brauchst keine Angst zu haben" oder "es tut gar nicht weh" beruhigen zu wollen. Es bewirkt meist das Gegenteil, da sie sich dann natürlich fragen, wovor sich sie sich nicht fürchten sollen. Stattdessen sorgen unsere geschulten Mitarbeiter dafür, dass die Untersuchung auf dem Zahnarztstuhl zu einer spannenden Sache wird.

 

Unsere Leistungen für Kinder im Überblick

Frühuntersuchung und Prophylaxe bei Kindern

Wir als Kinderzahnärzte in Wetzlar haben ein Prophylaxekonzept entwickelt, das auf die jeweilige Altersstufe abgestimmt ist, damit Schäden an den Zähnen ihres Kindes erst gar nicht entstehen können.
Die ersten Lebensjahre sind entscheidend für ein gesundes Gebiss. Kinder können ein Leben lang gesunde Zähne haben. Dazu tragen neben der sorgfältigen Zahnpflege zu Hause und einer gesunden Ernährung regelmäßige Kontrolltermine in unserer Praxis bei. Für Kinder ab dem sechsten Lebensjahr übernehmen die Krankenkassen alle sechs Monate eine Behandlung zur zahnärztlichen Individualprophylaxe.


Zahnputzschule 

In unserer Zahnputzschule lernen Kinder spielerisch den richtigen Umgang mit der Zahnbürste. Wir bringen ihnen auch auf kindgerechte Art die Zusammenhänge zwischen guter Ernährung und Mundgesundheit bei. Die Eltern beraten wir über die richtigen Bürstenköpfe und geben ihnen Tipps, wie sie ihre Kleinen fürs Zähneputzen begeistern. Beginnen sollte man bereits mit den ersten Zähnchen. 
Wir nutzen auch Möglichkeiten, um gefährliche Zahnbeläge sichtbar zu machen, und erklären, wie man für schwer zugängliche Stellen beispielsweise Zahnseide verwendet. 


Intensive Reinigung und Politur der Zähne

Unsere Kinderzahnärzte führen auf Wunsch eine Intensivreinigung mit Politur der Zähne durch. Es geschieht schonend und absolut schmerzfrei mittels kleiner Polierbürsten.


Fluoridierung der Zähne

Um die Widerstandsfähigkeit gegen Bakterien und Säureeinwirkung zu stärken, besteht die Möglichkeit, die Zähne nach der Reinigung mit Fluoridlack zu überziehen. Damit schützen wir in erster Linie Zahnoberflächen, die für die Zahnbürste nur schwer zugänglich sind.

 

Versiegelung der Backenzähne

Die großen Backenzähne stellen gefährliche Angriffsflächen für Karies dar. In den tiefen Furchen, den so genannten Fissuren, bleiben Speisereste häufig unerreichbar für die Reinigung mit der Zahnbürste. Als Vorbeugung gegen Karies kann man die Fissuren mit einem speziellen Material versiegeln. Ab dem sechsten Lebensjahr übernehmen die Krankenkassen die Kosten für derartige Versiegelungen im hinteren Zahnbereich.



Diagnostik – das A und O für die Früherkennung

Um mögliche Defekte frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, spielt eine umfassende Untersuchung eine Schlüsselrolle. Unsere Kinderzahnärzte legen daher stets großen Nachdruck auf eine präzise Diagnose. Sie zeigt den genauen Behandlungsbedarf an. 


Bestimmung des Kariesrisiko

Infolge der gegenwärtigen Ernährungsgewohnheiten besteht für Kinderzähne häufig ein erhebliches Kariesrisiko, das wir durch standardisierte Methoden bestimmen können. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen sind wir in der Lage, eine geeignete Behandlung einzuleiten.  


Digitales Röntgen

Um sich ein genaues Bild von Gebiss- und Wurzelbereich zu machen, sind in manchen Fällen Röntgenaufnahmen erforderlich. Die Röntgenapparate in unserer Praxis arbeiten ausschließlich digital. Ihre Strahlenbelastung ist um bis zu 90% minimiert.

 

Kinderzahnbehandlung – Wenn die Zähne krank sind

Füllungen

Ist ein Zahn von Karies befallen, entfernt der Zahnarzt die erkrankte Zahnsubstanz und verschließt das entstandene Loch mit einer Füllung. Als Material verwenden wir nur gesundheitlich unbedenkliche Stoffe. Die Füllung schützt vor erneuter Kariesbildung und vor Zahnschmerzen, da die empfindlichen Nervenenden überdeckt werden.


Kinderkronen

Wenn ein Zahn so sehr geschädigt ist, dass eine einfache Füllung zur Reparatur nicht mehr ausreicht, ist eine Milchzahnkrone in Betracht zu ziehen. Damit behält der Zahn seine Funktion zum Kauen und stabilisiert die Zahnreihe. Kinderkronen werden meist aus medizinischem Edelstahl hergestellt. Es gibt sie auch in unauffälligen weißen (Keramik), dann aber teureren Ausführungen.


Zahnunfälle

Kinder brauchen viel Bewegung. Gibt es beim Sport einen ungewollten Aufprall, kann ein Zahn beschädigt werden, sei es, dass er nach innen kippt oder dass eine Ecke absplittert. In unserer Zahnarztpraxis in Wetzlar finden wir für jeden Kinder-Zahnkummer die richtige Lösung.


Zahnschienen – Platzhalter 

Milchzähne sind wichtig für die Ausbildung des bleibenden Gebisses. Während die Kiefer noch wachsen, sorgen die Milchzähne dafür, dass für die nachrückenden Zähne genug Platz da ist. Ein frühzeitiger Verlust von Milchzähnen hemmt das Kieferwachstum und kann daher zu Schwierigkeiten beim Durchbruch der bleibenden Zähne führen. So genannte Platzhalter stellen in diesem Fall sicher, dass es später im Kiefer nicht zu eng wird.  

Je nach Befund gibt es folgende Möglichkeiten:

✓  Festsitzende Platzhalter
✓  Herausnehmbare Platzhalter
✓  Kinderprothesen


Örtliche Betäubung

Ist infolge fortgeschrittener Gebissdefekte ein umfangreicher Eingriff erforderlich, halten wir gerade bei kleinen Kindern eine örtliche Betäubung für sinnvoll. Denn wir bevorzugen immer eine schonende und schmerzarme Behandlung.
Da erfahrungsgemäß die meisten Kinder Angst vor der Nadel der Narkosespritze haben, betäuben wir als Erstes die Einstichstelle oberflächlich. Danach ist der Stich mit der Spritze nicht mehr spürbar. Die schmerzfreie Behandlung kann beginnen.


Gemeinsam mit Ihnen sorgen wir bei Ihrem Kind für gesunde Zähne von klein auf!
 

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

In welchem Alter soll mein Kind zum ersten Mal zum Zahnarzt?

In welchem Alter soll mein Kind zum ersten Mal zum Zahnarzt?

Wir empfehlen den 1. Zahnarztbesuch Ihres Kindes bereits, wenn der erste Milchzahn kommt. Als Ihr Zahnarzt Wetzlar möchten wir Ihrem Kind die Schmerzen und Spätfolgen einer unzureichenden Zahnpflege gerne ersparen. Gemeinsam mit Ihnen als Eltern können wir somit frühzeitig den Grundstein für gesunde Zähne bei Ihren Kleinen legen. Eine frühzeitige und einfühlsame Heranführung Ihres Kindes an regelmäßige Zahnarztbesuche kann die Ausbildung von Zahnarztangst im Vorfeld vermeiden. 

Ist Nuckeln am Schnuller, Daumen oder Finger schädlich?

Ist Nuckeln am Schnuller, Daumen oder Finger schädlich?

Ab dem dritten Lebensjahr können Lutschen und Nuckeln eine bleibende Verformung des Kiefers zur Folge haben. Solch eine Verformung kann zwar meist durch eine kieferorthopädische Regulierung später wieder behoben werden, doch das Tragen einer Regulierung ist mit einem erheblichen psychischen und finanziellen Aufwand verbunden. Hinzu können durch den offenen Biss bedingte Sprach- und kosmetische Probleme auftreten. Auch hier können Sie Spätfolgen und aufwendige Reparatur-Behandlungen vermeiden, indem Sie frühzeitig sowie regelmäßig mit Ihrem Kind zu uns in die Praxis kommen.

Warum sind gesunde Milchzähne überhaupt wichtig?

Warum sind gesunde Milchzähne überhaupt wichtig?

Eine weit verbreitete Fehlannahme lautet, dass die Zähne von Kleinkindern (Milchzähne) nicht gepflegt werden brauchen, weil sie irgendwann wieder ausfallen. Jedoch hat eine vorzeitige Zerstörung des Milchgebisses immer Spätfolgen.
Durch den frühzeitigen Verlust von Milchzähnen wird das Kieferwachstum gehemmt. Dies wiederum bewirkt, dass die bereits teilweise ausgebildeten bleibenden Zähne, die unterhalb der Milchzähne liegen, nicht genügend Platz haben.
Untersuchungen belegen zudem, dass sich die durch verfaulte Milchzähne gebildete Bakterienflora im bleibenden Gebiss fortsetzen kann: verfaulte Milchzähne stecken die bleibenden Zähne schon während ihres Durchbruchs an.

Ab wann braucht mein Kind ein Bonusheft?

Ab wann braucht mein Kind ein Bonusheft?

Ab dem 12. Lebensjahr kann ein Bonusheft für den Nachweis der regelmäßigen Kontrolluntersuchungen ausgestellt werden. Dieses ermöglicht einen höheren Zuschuss durch die Krankenkasse, wenn Zahnersatz hergestellt werden muss. Jugendliche unter 18 erreichen einen erhöhten Bonus nach 5 Jahren, wenn zweimal im Jahr eine Vorsorgeuntersuchung im Bonusheft bestätigt ist.

© Zahnarztpraxis Dr. Thomas Röder & Kollegen 1985 -  2022